weCruise Karin und Uli unterwegs

Trans-Afrika, die Vierte

Diese Trans-Afrika wird nur eine halbe Durchquerung des Kontinents – nördlich von Kenia verhindern Krieg und Grenzschließungen die Weiterreise. Nur das Ausweichen auf die Arabische Halbinsel ermöglicht ein Weiterkommen nach Europa.

Saudi-Arabien 17. February 2024

Fernstraße in der Wüstevergrößern

Fahrn, fahrn, fahrn . . .

Nun sind auch mal aktuell!

Nach einem 740-km-Abstecher in die Rub al Khali, dem leeren Viertel, werden wir morgen Ar Riyad, die Hauptstadt, erreichen.

mehr ...Saudi-Arabien

Oman 8. February 2024

Kamelkopfvergrößern

Am Strand von Salalah

Wie üblich – Weiteres folgt . . .

mehr ...Oman

Kenia – nach Mombasa 15. January 2024

Auto im Containervergrößern

Zufriedene Agenten

Hier ist die Endstation unserer Vierten Transafrika über die Ostroute, weil Äthiopien und Sudan für Touristen wie uns nicht zugänglich sind.

Unser Auto verläßt Afrika in Richtung Arabische Halbinsel, wir werden per Flugzeug folgen.

mehr ...Kenia – nach Mombasa

Wildlife, Massai & Expats 5. January 2024

Touristenfahrzeugevergrößern

Ngorogoro!!!

Vor 20 Jahren haben wir uns dieses Highlight verkniffen – diesmal sind wir dabei

mehr ...Wildlife, Massai & Expats

Westwärts über Tabora–Nzega–Singida nach Mto Wa Mbu 26. December 2023

Sumpflandschaft in Regenzeitvergrößern

Typisch Regenzeit

Wieder eine abwechslungsreiche Tour. Wie schon erwähnt begleitet uns die Regenzeit noch ein paar Wochen.

Die Sümpfe breiten sich bis an die Straßen aus. In dieser Gegend ist das offenbar nicht ungewöhnlich, denn, leider nur in der Ferne, sind Reisbauern auf ihren Feldern zu sehen.

mehr ...Westwärts über Tabora–Nzega–Singida nach Mto Wa Mbu

Kigoma – eine Spurensuche 19. December 2023

Gewitterstimmung über dem Seevergrößern

Eigentlich keine Regenzeit . . .

Auch Kigoma erreichen wir im Regen. Die Zwischenregenzeit geht normalerweise Mitte Dezember zuende. Rückblickend können wir sagen, dass sie bis Mitte Februar gar nicht aufgehört hat.

Glücklicherweise hatten die Wettergöttin und der Wettergott ein Einsehen; Stadtbummel und Spurensuche bei Sonnenschein.

mehr ...Kigoma – eine Spurensuche

Tansania – same same, but different! 17. December 2023

Fernstraßevergrößern

Wasserablaufrinnen werden gepflegt

Der Grenzübergang von Zambia nach Tansania verläuft mit Visa on arrival unproblematisch und ruhig.

Mit gut ausgebauten Asphaltstraßen, wie wir sie in Zambia kaum gesehen haben, empfängt uns das Land.

mehr ...Tansania – same same, but different!

Mpulungu – Zambias Hafen am Tanganjikasee 9. December 2023

vergrößern

Dhaus auf dem Tanganjikasee

Mpulungu am Tanganjikasee! Schien bei Beginn des zweiten Teils unserer Reise noch in weiter Ferne und lag nun nach dem Abstieg in den Afrikanischen Graben (800 Höhenmeter!) vor uns.

Bewegend für Uli – war er doch hier vor 32 Jahren mit dem Motorrad von Bord der „Liemba“ gegangen, um seine Fahrt nach Zimbabwe fortzusetzen.

mehr ...Mpulungu – Zambias Hafen am Tanganjikasee

Weiter auf der Great North Road 6. December 2023

vergrößern

Miombo Forest

Im weiteren Verlauf liegen rechts und links der Straße viele Wasserfälle. Miombowälder, die typisch für den Nordosten Zambias sind, breiten sich aus. Der Höhenlage entsprechend nehmen Nebelbildung und Niederschläge zu.

mehr ...Weiter auf der Great North Road

Zum Kasanka National Park 27. November 2023

vergrößern

Rezeption mitten im Park

Natürlich wollen wir uns die „Bat Migration“ (hier: Flughunde) im Kasanka National Park nicht entgehen lassen, wenn wir schon mal hier sind. Die findet hier jedes Jahr vom Oktober bis Dezember statt, und gibt auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern immer noch Rätsel auf.

Also fahren wir auf der berüchtigten „Great North Road“ Richtung Serenje und weiter zum Park.

mehr ...Zum Kasanka National Park